Reflux-Formen: So tritt die Refluxkrankheit auf

Reflux-Formen: So tritt die Refluxkrankheit auf 2016-01-20T23:05:44+00:00

Die Refluxkrankheit (GERD) kann aufgrund Ihrer Auswirkungen und Auslöser auf den menschlichen Körper wie folgt unterschieden werden.

Unterscheidung nach Auswirkung

NERD Reflux

Die verbreitetere Form des Reflux (GERD) ist die nicht-erosiven gastroösophagealen Refluxkrankheit (NERD). Wie man dem Namen bereits ableiten kann, handelt es sich um einen Krankheitsverlauf, bei dem die Magenschleimhaut und andere Schleimhäute nicht geschädigt werden.

In etwa 60% aller Reflex-Patienten leiden an der NERD-Form des Reflux.

ERD Reflux

Analog zum NERD handelt es sich beim ERD um die erosive Refluxkrankheit, bei deren Krankheitsverlauf Veränderungen an den Schleimhäuten stattfinden.

Woran erkenne ich, ob ich NERD oder ERD Reflux habe?

Mit Hilfe einer Spiegelung der Speiseröhre (Ösophagusspiegelung) und des Magens kann ein Arzt den Zustand der Schleimhäute überprüfen und Veränderungen schnell und zuverlässig nachweisen.

Unterscheidung nach Auslöser

Neben der Auswirkungen auf die Schleimhäute kann man die Refluxkrankheit anhand der funktionellen Schädigung des Schließmuskels zwischen Magen und Speiseröhre unterscheiden.

Primäre Refluxkrankheit

Die primäre Refluxkrankheit ist bei den meisten Patienten zu beobachten. Sie liegt vor, wenn es nicht klar zu erkennen ist, wie die funktionelle Schädigung am Schließmuskel entstanden ist. Es wird lediglich festgestellt, dass der Schließmuskel die Durchgang zwischen Magen und Speiseröhre nicht zuverlässig verschließt, sodass sauerer Mageninhalt zurück in die Speiseröhre fließen kann.

Beim Schluckprozess drücken die Muskeln rund um die Speiseröhre den Inhalt wellenförmig in Richtung Magen. Dieser Prozess wird Peristaltik genannt und stellt einen permanenten Reinigungsmechanismus der Speiseröhre dar. Somit ist sogar das das Essen im Kopfstand. Auf diese Weise ist es unmöglich, dass Nahrungsreste zufällig im Hals verweilen und ausersehen eingeatmet werden können.

Ein gesunder Schließmuskel arbeitet aktiv beim Schluckprozess mit und sorg dafür, dass alle Inhalte der Speiseröhre, die durch die Peristaltik angeliefert werden, in den Magen gelangen und dort fest verschlossen werden.

Es gibt einige Faktoren, die eine Schädigung des Schließmuskeln herbei führen können.

Dazu zählen unter anderem:

  • Übergewicht (& Adipositas)
  • schlechte Essgewohnheiten
  • ein schwaches Zwerchfell
  • unzureichende Schutzmechanismen der Speiseröhre

Es ist nicht im Nachhinein nicht immer festzustellen, welcher Faktor die endgültige Schädigung des Schließmuskeln herbei geführt hat. Viel mehr ist es die kombinierte Wirkung mehrere Faktoren über einen längeren Zeitraum, der den primären Reflux herbeiführt.

Sekundäre Reflux

Von einer sekundären Refluxerkrankung spricht man, wenn es eindeutig ist, was der Grund für die falsche Funktion des Schließmuskels ist. Dies können bekannte körperliche Veränderungen, die wie zum Beispiel eine Schwangerschaft oder eine Operation am Bauchraum sein.

Zudem gibt es einige Krankheitsbilder die eine sekundäre Reflexerkrankung herbei führen können. An dieser Stelle zu nennen sind diverse Erkrankungen des Darms, anatomische Veränderungen an Magen oder Speiseröhre und vieles mehr.

Weitere Informationen

Gerne senden Ihnen unsere Partner-Kliniken kostenfrei Informationen zur Refluxkrankheit und den Behandlungsmöglichkeiten zu. Füllen Sie dazu einfach das unten stehende Formular aus.

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Pflichtfelder aus.